Band 5 | Ein Fall für Pierre Durand

Originalausgabe

Paperback, ISBN: 978-3-7341-0297-4
Erschienen am 14. Mai 2018
€ 15,00 [D] inkl. MwSt.

NEU: Taschenbuch, ISBN: 978-3734107559
Erschienen am 15. April 2019
€ 9,99 [D] inkl. MwSt.


Bequem und einfach mit einem Klick bestellen

randomhouse

Pressestimmen

»Halb Krimi, halb Reiseführer und ein Volltreffer für alle, die ein Faible für Skurriles und südfranzösisches ’savoir-vivre‘ haben.« freundin (30.05.2018)

»So schön – und so gefährlich […]. Wirklich unterhaltsame, ja aufregende Krimikost …« Ernst Corinth / Hannoversche Allgemeine Zeitung (23.05.2018)

»Sophie Bonnets Krimis sind ein mordsmäßiger Genuss …« Janina Heinemann / Hamburger Morgenpost (15.05.2018)

»Wieder entführt Sophie Bonnet ihre Leserinnen und Leser ins pralle Leben Südfrankreichs, wo nicht nur fleißig gemordet, sondern auch gut gegessen und getrunken wird. […] Mehr als nur eine spannende Urlaubslektüre.« Petra Pluwatsch / Kölner Stadt-Anzeiger (08.06.2018)

»Der Ort, den die Schriftstellerin zum Schauplatz ihrer Kriminalromane macht, existiert nicht wirklich. Und doch beschreibt sie ihn so authentisch und detailverliebt, dass man den Süden Frankreichs vor sich sieht, ihn riechen, sogar schmecken kann.« Sarah Eden / Bild der Frau (01.06.2018)

»Von allen deutschen Autoren, die zurzeit dem Trend folgen und Kriminalromane schreiben, die in Frankreich spielen, ist Heike Koschyk gewiss jene, deren Geschichten der größte Wohlfühlfaktor innewohnt. Gleichwohl sind es raffiniert ersonnene Geschichten, unter deren lebensleichter Oberfläche kriminalistische Spannung pulsiert …« Volker Albers / Hamburger Abendblatt (04.07.2018)

»Guter Coup der deutschen Autorin Bonnet, spannend und charmant wie die Vorgänger.« HÖRZU (18.05.2018)

»Ein spannender Krimi vor traumhafter Kulisse.« TV für mich (17.05.2018)

»Viel Atmosphäre und geballte Spannung …« GRAZIA (31.05.2018)

»Der bis dato persönlichste Pierre-Durand-Krimi, in dem auch wieder südfranzösische gesellschaftliche Probleme vorkommen …« Wiener Zeitung (22.06.2018)

»Geht es zu Beginn dieses Krimis recht bedächtig zu […], überschlagen sich gegen Ende die Ereignisse, und aus der Geschichte wird ein regelrechter Thriller.« Irène Weitz / Schweizer Familie (21.06.2018)

»Das Lesen fühlt sich so flüssig und geschmeidig an wie ein gut gekühlter Rosé im Gaumen, den man im Schatten einer Platane genießt.« Christina Hubbeling / Bücher am Sonntag (27.05.2018)