Der Weg zum Haupthaus führt über eine lange Zufahrt, vorbei an dicht behangenen Feigenbäumen. An der Mauer prangt ein farbenfrohes Bild, das Tochter Christine gemalt hat, bevor sie beruflich ins Ausland gegangen ist.

Die Verkostung findet in einer kleinen Holzhütte statt, in der man sämtliche Konfitüren und Aufstriche probieren kann, die im familiengeführten Betrieb hergestellt werden. Neben der klassischen Feigenkonfitüre gibt es Varianten mit Mandeln oder Orangen und eine Spezialmischung mit Schokolade und Tonka-Bohne, die man nur vor Ort erhält. Sehr lecker ist auch der Feigensenf oder das Condiment mit Balsamico-Essig.

Während Monsieur Honoré die einzelnen Produkte vorstellt, sprühen seine Augen vor Begeisterung. Man merkt ihm an, dass er seinen Beruf liebt. Seine Frau und er führen die Plantage bereits seit mehr als vierzig Jahren. Auf zwölf Hektar wachsen über 150 Sorten aus allen Teilen der Welt – u.a. aus Italien, Südafrika, den Balearen oder der Bretagne –, die er von seinen Reisen mitgebracht hat.

Die Plantage liegt nur etwa 15 Autominuten von Saint-Rémy-de-Provence entfernt. Von Avignon aus sind es 20 Minuten. Wer in der Nähe ist, sollte unbedingt einen Abstecher machen. Und bitte grüßt Monsieur Honoré von mir!

Les Figuières
713 chemin du Mas de la Musique
13690 Graveson en Provence

Die Feigenplantage Les Figuières

Der Salat mit den Feigen und dem warmen Ziegenkäse ist übrigens schnell gemacht. Probiert es doch mal aus:

Salade de chèvre chaud et figues

Salade de chèvre chaud et figues

Für 4 Personen
Zubereitungszeit: 20 Minuten + 10 Minuten Backzeit

2 Handvoll Feldsalat
6 Feigen
100 g Walnüsse
4 große Scheiben Ziegenweichkäse von der Rolle
1-2 EL flüssiger Akazienhonig
2 EL Balsamico-Essig
8 EL Walnussöl

1. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen (Umluft auf 180 Grad). Den Salat waschen und trocken schwenken. Die Feigen heiß abspülen.

2. Die Nüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Beiseite stellen.

3.  Den Ziegenweichkäse in eine ofenfeste Form geben und im heißen Ofen etwa 10 Minuten überbacken. Der Käse soll nicht zerlaufen, sondern nur weich werden.

4.  Inzwischen für die Vinaigrette Balsamico-Essig, Senf und Honig verquirlen. Das Walnussöl langsam hinzugeben – dabei stetig weiterrühren –, bis eine sämige Sauce entsteht. Mit Salz und Pfeffer würzen.

5. Den Feldsalat auf Tellern verteilen. Den lauwarmen Ziegenkäse in die Mitte legen, mit den Walnussstückchen bestreuen. Die Feigen vierteln und auf dem Salat anrichten. Mit der Vinaigrette beträufeln und sofort servieren.

Weitere Herbstrezepte findet Ihr HIER. Oder in meinem Kochbuch Provenzalischer Genuss.