Eine Krimiautorin, die ein Kochbuch verfasst? Geht denn das? Ja, sogar sehr gut. Denn ich schreibe nicht nur über den besonderen Zauber der provenzalischen Landschaft, sondern bin auch begeisterte Hobbyköchin, die Familie und Freunde regelmäßig mit kulinarischen Exkursionen durch den Süden Frankreichs verwöhnt.

Meine liebsten Orte haben in diesem Kochbuch einen Platz gefunden, in fünf thematisch geordneten Kapiteln. Leserinnen und Leser meiner Provence-Krimis werden einige Landstriche wiedererkennen, in denen mein Dorfpolizist schon ermittelt hat. Denn die Abschnitte entsprechen dem regionalen Bezug der fünf Krimibände.

Dieses Kochbuch ist damit auch eine Rundreise zu den Schauplätzen der Serie. Denn so abwechslungsreich wie die Landschaft ist auch die Küche.

Mit diesem Kochbuch möchte ich Ihnen die Provence nach Hause bringen. Alles, was Sie nun noch für ein authentisches Essen brauchen, ist ein wenig Zeit. Zeit, um die Gerichte auszuwählen, dafür einzukaufen, sie zuzubereiten und zu genießen. Vielleicht sitzen Sie mit Freunden oder Familie draußen im Freien mit Blick auf eine sommerliche Farbenpracht oder am Tisch in einer belebten Küche. Mit bunten Tellern, beschwingter Musik und einem Glas guten Weins. Ich stelle mir vor, Sie holen sich ein Stück provenzalischer Lebenskunst nach Hause.

Sie sind neugierig geworden? Dann probieren Sie doch einmal folgendes Menü aus dem Buch:

  • Vorspeise: Beignets de courgettes
  • Hauptgericht: Bœuf en daube
  • Nachtisch: Soupe aux trois mélons

Die Rezepte finden Sie HIER online.

Oder laden Sie sich HIER die XXL-Leseprobe zu „Provenzalische Schuld“ herunter, auf der sich neben einem ersten Blick in den neuen Krimi auch fünf ausgewählte Rezepte befinden. Darunter der Tian de pommes au miel de lavande, ein saftiger Apfelauflauf mit Lavendelhonig.

Régalez-vous – lassen Sie es sich schmecken!