Als ich mit der Arbeit an Provenzalischer Rosenkrieg begann, hatte ich sofort das Bild dieser Torte im Kopf. Charlottes Frühlingsgruß an ihre Kundschaft sollte prachtvoll sein, üppig mit gezuckerten Rosenblättern dekoriert und einer blumigen, nicht allzu schweren Sahnecremefüllung. Was in der Arbeit am Rezept zu einer echten Herausforderung wurde.

Der Duft einer Rose ist herrlich betörend, im Geschmack hingegen wirkt diese schnell penetrant. Getrocknete Blütenblätter in Sahne gezogen, wie man es von Lavendelspeisen kennt, verleihen der Torte einen extrem herben Unterton. Die Lösung bestand darin, das Aroma der Rose nur punktuell einzusetzen. Die Kombination aus Erdbeercoulis und dem Sirup aus Rosenwasser verleihen der Torte nun einen angenehm blumig-süßen Geschmack. Und die kandierten Rosenblätter sind ein echter Leckerbissen!
 
 

Bisquitteig
3 Eier
5 EL lauwarmes Wasser
150 g Zucker
100 g Mehl
50 g Speisestärke
1 gestichener TL Backpulver
40 g gemahlene Mandeln
 
Füllung
2 ½ TL Gelatine gemahlen, weiß
250 g Magerquark
150 g Zucker
1 TL Bio-Zitronenabrieb
2 EL Zitronensaft
350 ml Sahne
1 Päckchen Vanillezucker
 
Rosen-Erdbeercoulis
10 unbehandelte Rosenblütenblätter
100 ml Wasser
100 g Zucker
1 EL Zitronensaft
500 g Erdbeeren
 
Dekoration
20 unbehandelte Rosenblütenblätter
2 Eiweiß
100 g feiner Zucker
 
10 Stücke
Zubereitungszeit:
1 Stunde 20 Minuten + 10 Minuten Kochzeit + 20 Minuten Backzeit + insgesamt 5 Stunden 45 Minuten Kühlzeit
 
 
1 Die Eier trennen. Das Eigelb mit dem Wasser schaumig schlagen. 100 g Zucker hinzufügen und weiterschlagen, bis eine cremige Masse entsteht. Das Eiweiß steif schlagen und den restlichen Zucker nach und nach hinzugeben. Fertigen Eischnee zu der Eigelbmasse geben. Das Mehl mit der Stärke und dem Backpulver mischen und hineinsieben. Die gemahlenen Mandeln hinzugeben und alles vorsichtig unterheben. Eine Springform mit Backpapier auslegen und die Masse einfüllen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze (160 °C Umluft, Gas Stufe 2-3) auf mittlerer Schiene 20 Minuten backen. In der Form abkühlen lassen.
2 Währenddessen den Quark, den Zucker und den Zitronenabrieb mit dem Handmixer cremig rühren. Den Zitronenaft in einem Topf erwärmen, die gemahlene Gelatine im Saft auflösen und unter die Quarkmasse rühren, 45 Minuten kalt stellen.
3 Die Rosenblütenblätter unter fließendem Wasser abspülen und trocken schütteln. Vorsichtig mit Küchenkrepp abtupfen und die hellen Stielansätze entfernen. Die Blütenblätter für das Rosen-Erdbeercoulis beiseite legen. Das Eiweiß nicht zu steif aufschlagen und die Blütenblätter mit Hilfe eines Pinsels damit bestreichen. 100 g Zucker in eine Schüssel geben und die Blütenblätter darin wenden. Auf Backpapier auslegen und zum Trocknen in den ausgeschalteten, noch warmen Ofen (etwa 50 °C) geben und dort trocknen lassen, bis der Zucker fest wird. In einem verschließbaren Gefäß aufbewahren.
4 Inzwischen 100 ml Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Die übrigen Rosenblütenblätter hineingeben, bei ausgeschaltetem Herd 15 Minuten ziehen lassen. Durch ein feines Sieb seihen und das Rosenwasser zurück in den Topf geben. Den Zitronensaft und den Zucker hinzufügen und bei mittlerer Temperatur köcheln lassen, bis sich der Zucker gelöst hat. Die Erdbeeren waschen, etwa ein Drittel für die Dekoration beiseite legen. Die restlichen Früchte mit dem Rosensirup in einen Mixer mit Aufsatz geben und pürieren. Das fertige Rosen-Erdbeercoulis kühl stellen.
5 Die Schlagsahne mit dem Vanillezucker steif schlagen und unter die Quarkmasse heben. Den Tortenboden aus der Backform lösen, das Papier abziehen und waagerecht in drei Teile schneiden. Den Rand der Springform mit einem Pergamentpapier auslegen und um den ersten Tortenboden legen. Nun im Wechsel mit Rosen-Erdbeercoulis und Sahne-Quarkcreme bestreichen und einen neuen Boden auflegen, bis der dritte Boden mit der Creme bedeckt ist. Für ca. fünf Stunden in den Kühlschrank stellen.
6 Nach Ende der Kühlzeit den Rand entfernen. Mit gezuckerten Rosenblütenblättern und den restlichen Erdbeeren dekoriert servieren.
  
Tipp: Wer keine unbehandelten Rosen im Garten hat, kann stattdessen für das Rosen-Erdbeercoulis natürliches Rosenblütenaroma verwenden (Apotheke oder gut sortierte Backabteilung). Fertig kandierte Rosenblätter für die Dekoration sind online erhältlich.